Reisebericht
3. Woche vom 28.12.12 bis 4.01.13
Und wieder begann der Tag mit einem fantastischen Sonnenaufgang. In der vorangegangenen Nacht ging die Temperatur allerdings auf 2 Grad zurück. Wir benötigten noch ein paar Kleinigkeiten, die wir gestern nicht bekommen haben. Deshalb wollten wir zum grossen Einkaufscenter oberhalb von der Stadt fahren. Um halb 11 waren die Temperaturen bereits angenehm, um uns auf die Fahrräder zu schwingen und los zu fahren. Es ist ein grosses schönes Center. Leider hab ich den Fotoapparat vergessen und ob wir nochmals hierher kommen weiss ich nicht. Der weitere Tagesverlauf ist der gleiche wie gestern. Deshalb gibt es keine weiteren Fotos.
Ich weiss, es ist schrecklich, aber es war wieder ein prachtvoller Tag. :-) Heute war putzen angesagt, muss ja auch mal sein. Auch haben wir Wäsche gewaschen. Um 12:30 Uhr fuhren wir mit Freunden ins Städtchen um beim Chinesen Mittag zu essen. Es war so fein, dass wir uns entschlossen haben, dorthin nochmals essen zu gehen. Anschliessend bummelten wir noch an der Strandpromenade entlang und haben uns noch beim Supermarkt mit Vorräten eingedeckt. Zu hause hat in der Zwischenzeit die Wäsche vor sich hin getrocknet. Als diese wieder zusammengelegt und versaut war, habe ich noch an der Sat-Anlage rumgeschraubt. Wir hatten ja wieder mal keinen TV Empfang und ich vermutete, es könnte das LNB sein. Bruno hat mir sein Reserve LNB gegeben um zu testen ob es daran lag. Und genau so war es auch. Das Mittagessen war so reichlich, dass wir am Abend nur noch Früchte assen.
Gestern Abend hatte der Wind stark zugelegt. Der Platz füllte sich mit Einheimischen und deren Kinder. Mittagszeit ist hier von ca 14 - 16 Uhr. Um halb drei fangen fast alle an zu grillieren und zwar mit Holzkohle. Dementsprechend Anzündpaste dazu und später noch so kleine Viecher aus dem Meer. Wir flüchteten mit unseren Fahrrädern ins leere Städtchen und treffen dort Freunde, die uns zu einem Kaffee einluden. Dabei machten wir zusammen Pläne für die nächsten Tage. Wieder bei unserem Phöni waren wir nun an der Reihe zum grillieren, aber mit Gas. Das Wetter, war abgesehen vom leichten Wind, wieder bilderbuchmässig. Vielleicht ist es Euch aufgefallen, ich hab ein paar Probleme unsere Homepage upzudaten. Ich bekomme auch immer öfters Fehlermeldungen vom Web- Designer. Nach längerem googlen hatte ich dann so meine Vermutungen. Ich muss für unsere Bildergalerien eine andere Lösung suchen. Bei schlechtem WiFi wird das sonst immer wieder Probleme geben.
Der letzte Tag vom 2012 hatte für mich früh begonnen. Als ich um 1 Uhr zur Toilette musste, das Bier vom Vorabend wollte entsorgt werden, hörte ich draussen ein Geschnorr. Ich hätte nicht nach schauen sollen, denn danach war ich hell wach. Also setzte ich mich an den PC und arbeitete an der Homepage. Ich hatte gestern Abend die ganze Homepage überarbeitet und alles überflüssige, von den vielen Versuchen und Testen, gelöscht. Um 3 Uhr war alles auf dem Server gelöscht und neu geladen. Am frühen Morgen ist das WiFi einfach am besten. Danach ging ich wieder ins Bett und konnte noch bis kurz vor 9 Uhr schlafen. Auf der Fahrradtour, die wir mit Freunden geplant hatten, sind wir bei einem neuen Lidl vorbei gekommen. San Miguel (unser Lieblings Bier in Spanien) war gerade Aktion und wir haben uns gleich einen Vorrat zugelegt. Am Nachmittag wurde noch ein wenig gefaulenzt, bevor unsere Freunde zum gemeinsamen Essen und Feiern kamen.
sieht nicht nur gut aus, es war auch lecker
2013 wir sind da! Die Nacht war nicht so ruhig, logisch es wurde lange gefeiert. Es hat auch am frühen Morgen angefangen leicht zu regnen. Wir hatten mit anderen Schweizern abgemacht, ins Städtchen zu gehen, um Mittag zu essen. Um 12 Uhr gingen wir los, diesmal zu Fuss. Schnell hatten wir ein gutes Restaurant gefunden, wo wir super gegessen hatten. Um 15 Uhr war es wieder sonnig und wir faulenzten am Nachmittag. Am Abend trafen wir uns nochmals mit Freunden zu einem Abschieds-Schlummerbecher. Sie wollen morgen weiter Richtung Portugal fahren. Müde fielen wir um 22 Uhr ins Bett. 
Nach Oben oder Zurück weiter zur 4. Woche
Wir hatten eine ruhige Nacht und dem entsprechend auch gut geschlafen. Für heute war eigentlich nichts geplant, ausser das schöne Wetter zu geniessen. Am Abend hatte ich mich, den weiteren Problemen, unserer Homepage gewidmet. Da diese technischen Sorgen nicht in einen Reisebericht gehören, könnt Ihr es, falls es Euch interessiert HIER nachlesen.
Donnerstag, es ist wieder Markttag. Es windet heftig und man hört das Meer rauschen. Mit Rückenwind fahren wir um halb 11 Uhr ins Städtchen. Nach dem Marktbesuch machen Esti und Helene noch einen Termin beim Frisör für morgen. Bevor es wieder Heimwerts ging, gab es noch einen Stopp beim Chinesen. Dank unseren E-Bikes radelten wir zügig, trotz gegen Wind wieder Nach hause. Da es, durch den Wind recht frisch geworden ist, haben wir uns früh, in unser fahrbares Wohnzimmer zurückgezogen. Als es dunkel wurde hat auch der Wind, fieser weise, wieder nachgelassen. So langsam haben wir uns ans faule Leben gewöhnt.
Der blaue Himmel verspricht wieder einen schönen Tag zu werden. Während Esti zum Frisör ging, habe ich unser Heim auf Vordermann gebracht. Und was wir am Nachmittag gemacht hatten seht ihr auf denn Fotos.
Neeeein, bin nicht beschwipst, die Sonne blendet so START ÜBER UNS VORBEREITUNGEN REISEROUTE REISEBERICHTE UNSERE AUSGABEN FOTOS FILME GÄSTEBUCH KONTAKT LINKS